Barbara Kisseler

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,


in den vergangenen Jahren sind in Hamburg zahlreiche Ideen und Initiativen zur Förderung der Lese- und Schreibkultur umgesetzt worden. Wir dürfen uns alle über diese Entwicklung freuen, wissen wir doch, dass die Heranführung an das Lesen und an die Literatur im Kindesalter geschehen muss, wenn sie Erfolg haben will. Eine Perle unter diesen Maßnahmen ist das Lesefest "Seiteneinsteiger", das in diesem Jahr, vom 24. bis zum 30. Oktober, zum siebten Mal in Hamburg, an den Hamburger Schulen und an vielen anderen Orten stattfinden wird.
Es gibt im deutschen Sprachraum kaum ein umfangreicheres und ideenreicheres Festival der Kinderlesekultur, und von Beginn an wurde "Seiteneinsteiger" vor allem von privaten Spenden und Stiftungen bezahlt. Gerade im Bereich der Kinderkultur ist Hamburg ein Vorbild für die Zusammenarbeit von öffentlicher Kulturförderung und privaten Förderern. In diesem Jahr sind es neben der Haspa Hamburg Stiftung, die das Festival bislang hauptsächlich getragen hat, vor allem die neuen Hauptförderer, die Ernst A. Geese GmbH und die Joachim Herz Stiftung, bei denen ich mich im Namen des Senats der Freien und Hansestadt ganz herzlich bedanken möchte. Auch in diesem Jahr sind wieder neue Veranstaltungsformen hinzugekommen, das Sachbuch wird stärker berücksichtigt, das „Lesenetz“ Hamburg, in dem vielen Institutionen, Projekte und Initiativen zusammenarbeiten, präsentiert sich der Öffentlichkeit, zahlreiche namhafte und preisgekrönte Autoren und Illustratoren werden ihre Bücher vorstellen. Alle Hamburgerinnen und Hamburger, gleich welchen Alters, aber ganz besonders die jungen, lade ich dazu ein, die Angebote von Seiteneinsteiger intensiv und mit Freuden zu nutzen.

Barbara Kisseler
Kultursenatorin Barbara Kisseler
Foto: © Michael Zapf