Lesefest Seiteneinsteiger

Was will Seiteneinsteiger?


Hamburgs Kulturleben zeichnet sich durch zahlreiche Aktivitäten im Großen und im Kleinen aus. Musik und bildende Kunst haben traditionell einen hohen Stellenwert in der Stadt - aber auch die Literatur darf nicht zu kurz kommen!

Um Hamburg als Literaturstadt in den Brennpunkt zu rücken und aufzuzeigen, welche Angebotsvielfalt, welche Kapazitäten und Kompetenzen die Stadt für Kinder und Jugendliche im Bereich Literatur zu bieten hat, finden jedes Jahr im Herbst die „Seiteneinsteiger“-Literaturtage für Kinder und Jugendliche statt, die Schulen und Familien gleichermaßen ansprechen. 2014 feiert „Seiteneinsteiger“ bereits sein 10jähriges Jubiläum.

Leseförderung ist ein elementarer Bildungsauftrag, den der Einzelne nicht erfüllen kann. Damit eine Stadt Leseförderung im besten Sinne betreiben kann, werden vielfältige Projekte, Aktionen und Engagements benötigt, um die Lesefähigkeit der jungen Generation zu entwickeln, die Leselust nachhaltig zu fördern und Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene dauerhaft zur Beschäftigung mit Büchern und Literatur zu motivieren.

Städtische Leseförderung bedeutet:

  • Die Bündelung der Aktivitäten und
  • das Schaffen eines öffentlichen Forums
  • durch eine von der Stadt getragene Öffentlichkeitsarbeit.

Veranstalter ist, im Auftrag der Kulturbehörde und der Behörde für Schule und Berufsbildung, der gemeinnützige Seiteneinsteiger e.V.